Home English Suche
CONTACT Suche HOME
Sie befinden sich hier:
Adapter Vibrationstests

Betriebsfestigkeit

Adapterauslegung für Vibrationstests

Kältemittelverdichter werden gewöhnlich ohne Schwingungsentkopplung direkt an einen PKW-Motor angebaut. Auf einem Motorprüfstand wurden die Betriebsschwingungen am Einbauort des Verdichters gemessen und mit Überhöhungsfaktoren versehen, welche die Probenanzahl, Testzeit und Nichtlinearitäten berücksichtigen. Hieraus wurden Anregungsspektren für den qualifizierenden Vibrationstest auf einem Schwingerreger (Shaker) abgeleitet, wobei sich der festigkeitsrelevante Frequenzbereich bis etwa 2 [kHz] erstreckt.

Zur Montage des Verdichters auf einem Shaker wird ein geeigneter Adapter benötigt. Dieser muss ausreichend steif sein, um die Shakerbewegung noch bis 2 [kHz] resonanzfrei auf die Anschraubstellen des Verdichters zu übertragen. Zudem darf die Masse des Adapters einen vorgegebenen Maximalwert nicht übersteigen, da sonst die Shakerkraft nicht ausreicht, um die geforderte Maximalbeschleunigung zu erzielen. Des Weiteren sind Bauraumgrenzen einzuhalten. Zur Minimierung der Testzeiten ist es zudem vorteilhaft, mehrere Verdichter gleichzeitig zu testen.

Die den Konstruktionsprozess begleitende FE-Analyse zeigte, dass es innerhalb der vorgegebenen konstruktiven Randbedingungen nicht möglich ist, alle Eigenfrequenzen des Testaufbaus über 2 [kHz] zu verschieben. Durch eine symmetrische Konstruktion des Adapters und eine symmetrische Beladung mit Verdichtern kann jedoch erreicht werden, dass diese Moden im Vibrationstest nur sehr schwach angeregt werden und deshalb die Testergebnisse nicht beeinflussen.

Lesen Sie hierzu unseren ausführlichen Artikel.

© ISMB Dautermann GmbH