Home English Suche
CONTACT Suche HOME
Sie befinden sich hier:

Vibroakustik

Wri unterstützen Sie bei der akustischen und vibroakustischen Auslegung Ihrer Produkte. Wir analysieren dazu:

  • Schallabstrahlung, Schallemission, Schalldruck, Schallschnelle, Schallintensität, Schallleistung
  • Interaktion von Körperschall und Luftschall
  • Innenraumakustik und Außengeräusche
  • Akustische Transferpfadanalysen (TPA)
  • Empfindlichkeit mechanischer Strukturen hinsichtlich Geräuschanregung
  • Betriebsfestigkeit von flüssigkeitsführenden mechanischen Komponenten

Wir setzen hierbei hauptsächlich das Vibroakustik-Software-Paket VA One ein.

Wir erarbeiten Vorschläge für konstruktive Maßnahmen zur Reduzierung der Schallemission, zur Minimierung der Innenraumgeräusche, zur Unterbindung unerwünschter Schallpfade sowie zur Minimierung der mechanischen Belastungen.

Die Vibroakustik ist das Bindeglied zwischen mechanischen Schwingungen und Akustik. Die Fluid-Struktur-Kopplung kann dabei ganz unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Schwere, steife Strukturen bilden schallharte akustische Randbedingungen. Die vibrierenden Oberflächen strahlen Schall ab. Die Rückwirkung des akustischen Mediums auf die mechanische Struktur ist nur schwach ausgeprägt. Die akustischen und mechanischen Eigenformen (Moden) sind dabei nur sehr schwach gekoppelt.

Bei leichten und nachgiebigen Strukturen und/oder bei flüssigen akustischen Medien treten dagegen stark gekoppelte vibroakustische Moden auf. Die Struktur kann in diesem Fall durch das akustische Medium nennenswert zu Schwingungen angeregt werden.

Planetengetriebe

 

Helmholtz-Resonator

 

Bremsenquietschen

 

Schalldämpferakustik

 

Außenstandgeräusch

 

Vorbeifahrt-Außengeräusch

 
© ISMB Dautermann GmbH